Stellungnahme zu Hassmails und „9gag“-Post

31 Okt

Stellungnahme der Frauen*bibliothek und des AlleFrauenReferats bezüglich der Hass-Mails und des „9gag“-Posts zu unseren Ausschreibungen:

Am 10.10.19 veröffentlichte das AlleFrauenReferat Stellenausschreibungen für eine Reinigungskraft und zwei hauptamtliche Angestellte der Frauen* bibliothek der Universität Mainz. Am 16.10. wurde ein Screenshot der Ausschreibung ebenso wie die E-Mail-Adresse des Referats auf der Plattform “9gag“ hochgeladen – mit der klaren Absicht, das Referat wie die Frauen* bibliothek öffentlich zu diffamieren und zu attackieren sowie zur weiteren Diskreditierung und Schmähung einzuladen. Die Kommentare auf “9gag“ sowie die Hassmails, die das Referat nach dem Upload erhielt, enthalten zahlreiche beleidigende, sexistische und besonders transfeindliche Aussagen. Wir distanzieren uns hiermit mit Nachdruck von jeglichen Aussagen solcherart und verurteilen diesen Hass entschieden.

Die Frauen* bibliothek versteht sich als Safer Space, als Raum, zu dem nur Frauen, nicht-binäre, Trans- und Interpersonen Zugang haben, um sich frei austauschen, denken und sprechen zu können. An diesem Verständnis halten wir fest: Wir sind der Meinung, dass wir aufgrund der immer noch existierenden patriarchal-gesellschaftlichen Machtstrukturen weiterhin Räume benötigen, in denen sich Frauen, nicht-binäre, Trans- und Interpersonen frei bewegen können, die zur Selbstverwaltung und zum Empowerment einladen. Cis-Männern kann daher der Zugang zur Frauen* bibliothek nicht gestattet werden genauso wenig, wie sie für die Besetzung der Stellen berücksichtigt werden können. Mehrfach wurde der Vorwurf formuliert, hierbei handele es sich um Diskriminierung gegen Cis-Männer.
Menschen, die strukturell diskriminiert werden, erleben tagtäglich Diskriminierung in allen Lebensbereichen. Ein Safer Space bietet Personen mit gleichem oder ähnlichem Diskriminierungskontext die Möglichkeit, sich zusammenzufinden und sich in diesem Raum frei von diskriminierenden Strukturen zu bewegen. Es handelt sich hier demnach um den Versuch, (Handlungsspiel)Räume für diejenigen Gruppen zu erschließen, die von struktureller Diskriminierung und Rassismen betroffen sind.

Es ist besorgniserregend, dass die Erschließung eines einzigen Raumes der Universität für Menschen, die unter sexistischer Diskriminierung leiden, so viele bedrohliche Reaktionen nach sich zieht. Auf Grund des Hasses, der uns entgegengebracht wurde, mussten wir unsere Mitarbeitenden warnen und sind ernsthaft besorgt um deren Sicherheit.

Das autonome AlleFrauenReferat und die Frauen* Bib sehen sich durch die hasserfüllte Reaktion noch bestärkt, an ihrem Konzept festzuhalten und weiterhin Frauen, nicht-binären, Trans- und Interpersonen einen sicheren Raum des Austauschs und des Lernens anzubieten.

Darüber hinaus betonen wir, dass die Medien der Frauen* bibliothek von allen Interessierten ausgeliehen werden können. Cis-Männer können uns via Mail oder Social Media kontaktieren, wir unterstützen bei der Recherche und organisieren eine Medienübergabe.

Mindestens eine E-Mail wird zur Anzeige gebracht.

Melisa Aykan, Şükran Ulaş, Luise Demirden, Hanna Kopp
Referent* innen des AlleFrauenReferat und Hauptamtliche der Frauen* bibliothek der Universität Mainz

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: